F A Q  ...

Gibt es für die Reittherapie eine Altersbeschränkung?

Nein! Kinder ab dem 3. Lebensjahr, Jugendliche sowie Erwachsene sind bei mir herzlich willkommen 

Benötige ich spezielle Kleidung / Ausrüstung?

Geschlossene Schuhe (auch im Sommer...), sowie einen Reit- oder Fahrradhelm. Reithosen, -stiefel u. ä. sind nicht notwendig. Wichtig ist eine bequeme, witterungsangepasste Kleidung (Regenjacke, Winterhandschuhe, Stirnband...)

Gibt es eine Gewichtsgrenze für den Klienten?

Bis 75 kg Körpergewicht kann die Reittherapie "auf" dem Pferd stattfinden. Über 75 kg wird die Therapie "am" Pferd durchgeführt.

Dürfen Begleitpersonen und Freunde bei den Therapieeinheiten zusehen?

Jederzeit herzlich gerne. Allerdings kann es zu individuelle Ausnahmen kommen.

Darf ich meinen Hund mitbringen?

Wenn es sich hierbei um einen verträglichen Hund handelt, darf dieser gerne an der Leine mit auf den Hof gebracht werden. 

Wo kann ich mein Auto parken?

Der Pferdehof ist über eine unbefestigte Straße (ca. 500m) gut mit dem Auto zu erreichen. Das Auto kann direkt vor dem Hofeingang an der Straße geparkt werden. Es sind ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden.

Gibt es einen Aufenthaltsraum und Toiletten?

Neben zahlreichen Sitzgelegenheit auf dem Hof, erwartet Sie bei uns ein beheizter Aufenthaltsraum und eine beheizte Toilette.

Wo findet die Reittherapie statt?

Die Therapie wird wahlweise in der Reithalle, auf dem  Reitplatz, dem Longierzelt, im freien Gelände (Wald), auf der Weide, dem Pferdepaddock und am sog. Anbinder - dem Putzplatz durchgeführt.

Versicherungsschutz?

Zusätzlich zu meiner bestehenden Reittherapeuten Versicherung, ist eine temporäre, zusätzliche Unfallversicherung für den Klienten ratsam, aber nicht zwingend erforderlich.

Wie oft findet Reittherapie statt; wie lange dauert eine Therapieeinheit?

Außer in begründeten Einzelfällen, findet die Reittherapie einmal in der Woche statt. Die Einheit umfasst 45-60 Minuten.

Was kostet die Reittherapie und welcher Zeitraum wird veranschlagt? 

Die Reittherapie findet einmal in der Woche an einem fest vereinbarten Termin statt. Die Kosten pro Einheit betragen 65,-€.

Die Reittherapie ist nicht auf Dauer ausgelegt. Mit Erreichen des im Vorfeld festgelegten Therapiezieles, endet diese. So individuell wie ein jeder Klient mit seinen Bedürfnissen ist, so unterschiedlich ist auch die Dauer der Therapie. Allerdings erachte ich eine Mindestzeit von einem halben Jahr für durchaus realistisch und sinnvoll. Für einen Therapieerfolg spielt u. a. die regelmäßige Teilnahme eine ausschlaggebende Rolle! 

Werden die Kosten für die Reittherapie von den Krankenkassen übernommen?

Leider nein. Reittherapie ist fast immer privat zu verauslagen. Unter bestimmten, jedoch seltenen Voraussetzungen kann das Jugendamt, Stiftungen, Vereine... diese Kosten übernehmen. Sprechen Sie mich an. 

Warum ist Reittherapie so teuer?

Diese Frage/Antwort liegt im Auge des Betrachters... 

Unabhängig von der tatsächlich durchgeführten Einheit (45-60 Minuten), findet für jede Stunde eine auf den Klienten abgestimmte Vorbereitung sowie eine anschließende Auswertung statt. Da jeder Klient einzigartig ist, kann kein für Alle  gleichbleibendes und identisches "Programm abgespult" werden, sondern es muss jeweils ein individueller, bedürfnisorientierter Plan erstellt werden. Dieses erfordert Zeit und Recherche. Je nach Therapieziel wird das Pferd vor Beginn der Therapieeinheit teilweise von mir schon von der Weide/Paddock geholt, geputzt und soweit vorbereitet, dass die Stunde sofort starten kann. Nach der Therapie wird es versorgt und zurück in seine Herde gebracht. Rechnet man dann noch die Wegezeit zum Stall und zurück nach Hause, so komme ich pro Therapieeinheit auf knapp 3 Stunden.

Zusätzlich trage ich als praktizierende Reittherapeutin andere und deutlich höhere Ausgaben (Versicherungen, Equipment, Lehrgänge/Fortbildungen/Seminare u. ä.) die bei einer privaten und alleinigen Nutzung des Pferdes nicht anfallen würden.

Aber ja, Reiten und Pferdehaltung ist mittlerweile zu einem Luxusgut geworden und somit auch sehr teuer :-( 

Warum sollte ich mich ausgerechnet für Sie entscheiden?

Mein bewusst gering gehaltenes Platzangebot (bis höchstens 4 Plätze pro Woche) ermöglicht mir eine intensive Vor- und Nachbereitung einer jeden Therapieeinheit. Damit hat jeder Klient nicht nur das Gefühl etwas "Besonderes" zu sein, sondern er wird auch tatsächlich in seinen Bedürfnissen ganz intensiv  und individuell wahrgenommen und gefördert. 

Mein Empathievermögen, mein bisher stets zuverlässiges und braves Pferd sowie eine fast schon familiäre Atmosphäre, die seit Jahren anhaltenden positiven Resonanzen meiner Kundschaft, schafften in der Vergangenheit immer eine vertrauensvolle, harmonische, fröhliche und damit auch zielführende Grundlage für die Therapie.

Zusätzlich zu meinen familienfreundlichen Kündigungsfristen, habe ich die Beiträge vergleichsweise niedrig angesetzt. Damit erhoffe ich mir, dass sich auch Geringverdiener und Familien angesprochen fühlen und die Chance für "neue Wege"  in Anspruch nehmen können. Ich bin flexibel und stets um Lösungen bemüht.

Trotz zahlloser Berichte, Erfahrung und meiner Leidenschaft zu Pferden, sehe ich die Reittherapie nicht als alleinige Lösung für sämtliche Probleme an. Aber aufgrund ihrer Besonderheit, halte ich sie für eine lohnenswerte Investition, um Schwächen, Beeinträchtigungen, Traurigkeiten, Stärken u. ä. temporär zu fördern, in andere Bahnen zu lenken, bewusst wahrzunehmen, daran zu arbeiten und zu unterstützen.

Mir ist es wichtig, dass Eltern mit ihren Kindern ` gemeinsam´  die Reittherapie erleben. Mein Pferd und ich können in der einen Stunde lediglich Lösungsansätze mit auf den Weg geben. Die eigentliche Arbeit findet aber an den restlichen            167 Stunden in der Woche, im gewohnten Umfeld statt.

nur Mut - es gibt keine dummen Fragen!

Für die "Nichtpferdemenschen" ist alles neu und möglicherweise auch ein wenig unheimlich. Evtl. haben Sie Berührungsängste, weil ein Pferd soooooo groß und stark wirkt. Sie hatten noch nie etwas mit dieser Tierart zu tun gehabt und wissen nicht, ob das das Richtige für Sie ist. Trauen sie sich und probieren es einfach einmal aus. Auch wenn nicht alle mit dem schönen "Pferdevirus" infiziert wurden, hatten bisher selbst Skeptiker immer viel Spaß bei den Pferden gehabt.

Rufen Sie mich doch einfach an. Vielleicht kann ich in einem persönlichen Telefonat Ihre Bedenken ausräumen und ihre Fragen beantworten.